Developed in conjunction with Joomla extensions.

About Us

Das space 2b versteht sich als einen Raum, an dem der Mensch über verschiedene Zugänge sich selbst und anderen begegnen kann.

Hier kann er die Erfahrung machen, dass es jenseits von richtig und falsch, jenseits des Leistungsdrucks unserer Gesellschaft Räume und Inseln gibt, an denen es ausreicht einfach nur zu SEIN.

Wir möchten Menschen auf ihrem Weg begleiten, sich selbst, ihrer Essenz und dem was ihnen wirklich wichtig ist nährend zu begegnen. Dies scheint uns eine der spannendsten Herausforderungen unserer Zeit zu sein – den eigenen Bedürfnissen Rechnung zu tragen ohne den gesellschaftlichen Kontext in dem wir leben verlassen zu müssen.

Wir sind überzeugt, dass dies über Bewegung (körperlich, geistig und seelisch) und Begegnung (mit sich selbst und anderen) unter Einsatz von Kreativität und Lebenslust möglich wird, so dass wirklich etwas Neues entstehen kann. Diese ziele versuchen wir primär über die 3 säulen Kurse ~ Café ~ Kultur zu erreichen.

Das Zentrum wurde 2011 von Daniela Meinl gegründet. Sie koordiniert das Konzept,  die Kurs- und Fortbildungsangebote sowie die Zusammenarbeit mit externen Kursleitern und Seminaranbietern. Zudem hält sie eigene Kurse, Fortbildungen und Personal Coaching im space 2b ab. Das Café ist verpachtet an Steffi und Tini, die dort unter dem Namen Café Dreizehn in selbständiger Tätigkeit vegane Kochkunst betreiben.

 

 

 

Die Geschichte vom Spatz und der Biene

von Jessica Treffler und Daniela Meinl

Es war an einem dieser vielen Abende in der Vorbereitungsphase des Zentrums, als wir wieder mal in Jessi´s Küche über einer To-Do-Liste saßen. Als Künstlerin hat Jessi die Angewohnheit, ihre Notizen mit zahlreichen kleinen Skizzen zu untermalen.

Und plötzlich zierte da ein kleiner Spatz den Zettelrand. "Was ist denn das?" fragte ich entzückt, denn ich liebe Spatzen. Die sind so herrlich quirlig und unbeschwert, ein Ausdruck purer Lebensfreude.  "Na, Spatz halt...", sagte Jessi, "ist doch logisch - ´space´ falsch ausgesprochen wird zu ´spatz´..."
Und schon war unser erstes Maskottchen geboren.

Der Spatz freute sich und hüpfte fröhlich herum. Von einem Blatt zum nächsten, badete ausgiebig in Kaffee und Weinpfützen und hinterliess überall seine Spuren und alle waren zufrieden. Da Spatzen äusserst gesellige Zeitgenossen sind und ihr soziales Verhalten ganz auf das Leben in einer Gruppe ausgerichtet ist (auch deswegen passt der Spatz so gut zu uns), konnte das jedoch nicht lange gut gehen, und schon bald wurde der Spatz sehr traurig. Er war sehr einsam und wünschte sich so sehr eine Freundin zum tanzen, singen, malen, reden und das Leben geniessen.

Und wer könnte da besser passen als die Biene (b=be=bee), die uns durch ihre Arbeit unsere Nahrung und die Schönheit der Blumen beschert. In der griechischen Mythologie steht die Biene für das Leben und die Seele, da sie den Himmel und die Erde bevölkert. Als Abbild der Seele hat sie kultischen Charakter und gilt als wichtigstes Attribut der Göttin Artemis, deren jungfräuliche Priesterinnen "melissai" (Biene) genannt wurden.

"Nichts gleicht der Seele so sehr wie die Biene,
sie fliegt von Blüte zu Blüte wie die Seele von Stern zu Stern,
und sie bringt den Honig heim wie die Seele das Licht"
Victor Hugo

 Schon bald kam eine angeflogen und der Spatz hat sie sofort in sein Herz geschlossen. Die beiden machten sich auf den Weg zu unserer Designerin Nonti, die ihnen ihr schönes Gewand verpasste. Seither sind die beiden unzertrennlich und haben einen Plan ausgeheckt, an dem sie voller Freude fieberhaft arbeiten: sie wollen euch ihre Weisheiten näher bringen, so dass quirlige Lebensfreude, geselliges Miteinander und gute, neue Impulse für eure Seelen in eure Herzen einziehen können.


Wir freuen uns auf euch!